Das Kulmland

Anfang 2007 haben sich die acht oststeirischen Gemeinden Gersdorf an der Feistritz, Hirnsdorf, Ilztal, Kulm bei Weiz, Oberrettenbach, Pischelsdorf, Preßguts und Reichendorf zur "Kulmland-Region" zusammengeschlossen.

Die acht Gemeinden haben es sich zur Aufgabe gemacht, eine Erhöhung der Lebensqualität der Bevölkerung zu erreichen. Ein gemeinsames Ziel ist die Entwicklung von Kooperationen aus allen Bereichen der Wirtschaft und der Öffentlichen Hand unter der Dachmarke "Kulmland".

 

 

 

 

Die Vermarktung von regionalen Produkten, wie z. B. das "Kulmland-Brot", die "Kulmland-Marille" usw. funktioniert schon recht gut. Ein besonders wichtiger Beitrag zum Klimaschutz ist das Ziel, eine energieautarke "Kulmland-Region" bis 2020 zu schaffen und sich vor allem auf alternative Energielieferanten zu konzentrieren.

So wurde von der Energie-Arbeitsgruppe das Projekt "Das Kulmland als Photovoltaik-Park" angedacht Derzeit ist man gerade dabei, entsprechende Informationen einzuholen. Insgesamt leben in der Kulmland-Region 8.085 Menschen auf einer Fläche von 85 km².

Weitere Infos finden Sie auf der Homepage der Kulmland-Region:

www.kulmland-region.at